Liebe Kundinnen und Kunden, vom 27.07. bis einschließlich 09.08.24 schließen wir unseren Onlineshop für eine kleine Familienauszeit. Sie können in unserem Shop weiterhin stöbern, Bestellungen sind in diesem Zeitraum jedoch nicht möglich. Ihre Familie Eiling & Team

Nachhaltige Schädlingsbekämpfung in der Bio Mühle Eiling: Unser Einsatz für Umwelt und Qualität

Was versteht man unter einer thermischen Schädlingsbekämpfung? 

Die thermische Schädlingsbekämpfung ist eine Methode, die ohne den Einsatz von Chemikalien auskommt. Stattdessen nutzen wir Hitze, um Schädlinge und deren Entwicklungsstadien wie Eier, Larven und Puppen zu bekämpfen. In einem aufwändigen Prozess werden betroffene Bereiche auf Temperaturen zwischen 45 und 65 Grad Celsius erhitzt, was für die Schädlinge tödlich ist, da sie ihre Körpertemperatur nicht regulieren können. 

Der Ablauf der thermischen Schädlingsbekämpfung 

Als 100%ige Bio-Mühle setzen wir natürlich keine konventionellen Schädlingsbekämpfungsmittel wie Insektizide ein. Wir bevorzugen eine giftfreie und rückstandsfreie Lösung, die weder Mitarbeiter, Produkte noch Umwelt gefährdet. 

Unser Verfahren beginnt mit einer gründlichen Vorbereitung: Jede Maschine, jeder Walzenstuhl wird auseinandergenommen und gründlich gereinigt. Dies dauert 2 ganze Tage. Dann rollt die Firma S&A an und beginnt die Wärmebehandlung, bei der wir für 24 Stunden so richtig eingeheizt werden. Die Temperaturen erreichen etwa 65 Grad. Diese Hitze setzt den Insekten zu: Sie können ihre Temperatur nicht regulieren und sterben ab etwa 45 Grad aufgrund der Denaturierung (Gerinnung) von Körpereiweiß und Enzymen. Dabei sterben auch alle entwicklungsfähigen Stadien wie Eier, Larven und Puppen. 

Um sicher zu stellen, dass die Temperaturen überall erreicht werden, wird die Maßnahme von vielen Sensoren überwacht und mit Wärmebildkameras werden alle Bereiche der Mühle kontrolliert, ob sich die Wärme dort gut verteilt. Man sieht so ganz deutlich, wie die heiße Luft durch die Schläuche in die Mühle und in die verschiedenen Bereiche geleitet wird. 

Am nächsten Tag muss dann alles bei tropischen Temperaturen erneut gereinigt und zusammengebaut werden. Dieser ganze Vorgang dauert dann insgesamt 4 ganze Tage! In dieser Zeit muss unsere Produktion folglich ruhen. 

Der unschätzbare Einsatz unseres Teams

Diese umweltfreundliche Methode wäre ohne unser engagiertes Team nicht möglich. Die thermische Schädlingsbekämpfung erfordert einen enormen Einsatz und außergewöhnliche Motivation. Jedes Jahr dreht unser Team sprichwörtlich die Mühle auf links, zerlegt Maschinen, reinigt alles akribisch und setzt es wieder zusammen. All dies geschieht unter extremen Bedingungen und zeigt das hohe Maß an Engagement und Professionalität unserer Mitarbeiter. Ihr unermüdlicher Einsatz stellt sicher, dass unsere Mühle sauber und frei von Schädlingen bleibt. 

Ein großes Dankeschön an unser tolles Team für euren schweißtreibenden Einsatz, jedes Jahr aufs Neue. Euer Engagement und eure harte Arbeit sind der Schlüssel zu unserem hohen Anspruch an unsere Produktqualität und zu dem, was unser Bio Mehl ausmacht. 

Vorteile der thermischen Schädlingsbekämpfung 

Umweltfreundlich und sicher 

  • Keine Chemikalien: Die thermische Schädlingsbekämpfung verwendet keine toxischen Substanzen, was sie umweltfreundlich und sicher für Menschen und Tiere macht. 
  • Reduzierter CO2-Ausstoß: Diese Methode verursacht etwa 4,5 Tonnen CO2-Ausstoß, während eine konventionelle Begasung mit chemischen Mitteln ein Vielfaches an CO2 freisetzen würde. 

Keine Rückstände 

  • Saubere Umgebung: Nach der Behandlung bleiben keine chemischen Rückstände auf unseren Produkten oder in der Umgebung zurück. 
  • Sichere Produkte: Besonders in der Lebensmittelindustrie ist dies ein entscheidender Vorteil, um die Sicherheit und Qualität der Produkte zu gewährleisten. 

Effektiv und nachhaltig 

  • Breites Wirkungsspektrum: Die thermische Methode ist gegen alle Lebensstadien von Insekten wirksam, einschließlich Eier, Larven und Puppen. 
  • Keine Resistenzentwicklung: Im Gegensatz zu chemischen Methoden besteht keine Gefahr der Resistenzentwicklung bei Schädlingen. Gesundheitsvorteile 
  • Kein Risiko durch Chemikalien: Unsere Mitarbeiter und Kunden sind nicht den Gesundheitsrisiken ausgesetzt, die mit chemischen Insektiziden verbunden sind. 
  • Keine Kontaminationsgefahr: Es besteht keine Gefahr der Kontamination unserer Bio-Produkte. 

Und wie läuft eine konventionelle Schädlingsbekämpfung ab?

Häufig werden wir gefragt, wo der Unterschied zu einer konventionellen Schädlingsbekämpfung liegt und wie diese durchgeführt wird: 

In konventionellen Mühlen wird die Schädlingsbekämpfung überwiegend durch den Einsatz von chemischen Methoden durchgeführt, in der Regel durch den Einsatz von Begasungsmitteln:

Hierbei wird die Mühle zunächst abgedichtet, um sicherzustellen, dass das verwendete Gas nicht entweicht. Anschließend wird ein Begasungsmittel , das hochwirksam gegen Schädlinge in allen Entwicklungsstadien ist – also gegen Eier, Larven, Puppen und adulte Insekten. Das Gas verbleibt für eine bestimmte Zeit, in der Regel zwischen 24 und 72 Stunden, in der Mühle, um alle Schädlinge abzutöten. Nach dieser Einwirkzeit muss die Mühle gründlich entlüftet werden, was mehrere Stunden bis Tage dauern kann, um sicherzustellen, dass keine gefährlichen Gasrückstände verbleiben. Abschließend wird die Mühle gereinigt, um tote Schädlinge und eventuelle Rückstände zu entfernen.

Diese konventionellen Methoden sind schnell und effektiv gegen eine breite Palette von Schädlingen und relativ kostengünstig in der Anwendung.

Allerdings gibt es aus unserer Sicht auch erhebliche Nachteile. Der Einsatz toxischer Chemikalien birgt Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter und Umwelt. Rückstände auf Produkten können auftreten, was insbesondere in der Lebensmittelherstellung problematisch ist. Es kommt zur Umweltbelastung durch den Einsatz chemischer Mittel und zu einem hohen CO2-Ausstoß bei der Begasung.

Was bedeutet das für unsere Kunden?

Während konventionelle Mühlen oft auf chemische Methoden zurückgreifen, setzen wir auf eine giftfreie und nachhaltige Lösung. Unsere Produkte bleiben unbelastet! Wenn Sie unser Bio Mehl kaufen, unterstützen Sie nicht nur einen kleinen Familienbetrieb, der bio und fair produziert sondern profitieren auch von vielen Vorteilen, die zunächst nicht immer sofort offensichtlich sind und einer Transparenz und Kommunikation unsererseits bedürfen. Dies versuchen wir immer bestmöglich zu gewährleisten. Eine nachhaltige Schädlingsbekämpfung, Herkunftsnachweise, faire Arbeitsbedingungen und langjährige Beziehungen zu Landwirten und Partnern machen einen wesentlichen Unterschied aus. 

Fazit 

Die thermische Schädlingsbekämpfung ist ein Beispiel dafür, wie wir als Bio-Mühle unsere Verantwortung für Umwelt und Qualität wahrnehmen. Durch den Verzicht auf chemische Mittel und den Einsatz einer nachhaltigen Methode stellen wir sicher, dass unsere Produkte nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch umweltfreundlich sind. Wir sind stolz darauf, diese Praxis anzuwenden und freuen uns, dass unsere Kunden diesen Weg gemeinsam mit uns gehen. 

Oft werden wir gefragt: Wo genau liegt denn der Unterschied zwischen euren Produkten und konventionellen Mehlen? Wieso muss ich für Bio Mehl mehr bezahlen? 

Unsere Produkte sind (meistens!) höherpreisiger als konventionelle Mehle, weil sie neben unbehandelten Rohstoffen auch aufgrund von Zertifizierungen, thermischer Wärmebehandlung und Rückverfolgbarkeit bis zum Landwirt aufwendiger in der Herstellung sind. Diese Prozesse sind überwiegend viel handwerklicher und auch zeitintensiver als in konventionellen Großmühlen. Dies ist nicht immer sofort offensichtlich, aber entscheidend für die Qualität und Nachhaltigkeit unserer Mehle. 

Bleibt gespannt auf weitere Einblicke in unsere nachhaltigen Praktiken und unsere kontinuierlichen Bemühungen, die Welt vielleicht ein kleines Stückchen besser zu machen.

Was versteht man unter einer thermischen Schädlingsbekämpfung? 

Die thermische Schädlingsbekämpfung ist eine Methode, die ohne den Einsatz von Chemikalien auskommt. Stattdessen nutzen wir Hitze, um Schädlinge und deren Entwicklungsstadien wie Eier, Larven und Puppen zu bekämpfen. In einem aufwändigen Prozess werden betroffene Bereiche auf Temperaturen zwischen 45 und 65 Grad Celsius erhitzt, was für die Schädlinge tödlich ist, da sie ihre Körpertemperatur nicht regulieren können. 

Der Ablauf der thermischen Schädlingsbekämpfung 

Als 100%ige Bio-Mühle setzen wir natürlich keine konventionellen Schädlingsbekämpfungsmittel wie Insektizide ein. Wir bevorzugen eine giftfreie und rückstandsfreie Lösung, die weder Mitarbeiter, Produkte noch Umwelt gefährdet. 

Unser Verfahren beginnt mit einer gründlichen Vorbereitung: Jede Maschine, jeder Walzenstuhl wird auseinandergenommen und gründlich gereinigt. Dies dauert 2 ganze Tage. Dann rollt die Firma S&A an und beginnt die Wärmebehandlung, bei der wir für 24 Stunden so richtig eingeheizt werden. Die Temperaturen erreichen etwa 65 Grad. Diese Hitze setzt den Insekten zu: Sie können ihre Temperatur nicht regulieren und sterben ab etwa 45 Grad aufgrund der Denaturierung (Gerinnung) von Körpereiweiß und Enzymen. Dabei sterben auch alle entwicklungsfähigen Stadien wie Eier, Larven und Puppen. 

Um sicher zu stellen, dass die Temperaturen überall erreicht werden, wird die Maßnahme von vielen Sensoren überwacht und mit Wärmebildkameras werden alle Bereiche der Mühle kontrolliert, ob sich die Wärme dort gut verteilt. Man sieht so ganz deutlich, wie die heiße Luft durch die Schläuche in die Mühle und in die verschiedenen Bereiche geleitet wird. 

Am nächsten Tag muss dann alles bei tropischen Temperaturen erneut gereinigt und zusammengebaut werden. Dieser ganze Vorgang dauert dann insgesamt 4 ganze Tage! In dieser Zeit muss unsere Produktion folglich ruhen. 

Der unschätzbare Einsatz unseres Teams

Diese umweltfreundliche Methode wäre ohne unser engagiertes Team nicht möglich. Die thermische Schädlingsbekämpfung erfordert einen enormen Einsatz und außergewöhnliche Motivation. Jedes Jahr dreht unser Team sprichwörtlich die Mühle auf links, zerlegt Maschinen, reinigt alles akribisch und setzt es wieder zusammen. All dies geschieht unter extremen Bedingungen und zeigt das hohe Maß an Engagement und Professionalität unserer Mitarbeiter. Ihr unermüdlicher Einsatz stellt sicher, dass unsere Mühle sauber und frei von Schädlingen bleibt. 

Ein großes Dankeschön an unser tolles Team für euren schweißtreibenden Einsatz, jedes Jahr aufs Neue. Euer Engagement und eure harte Arbeit sind der Schlüssel zu unserem hohen Anspruch an unsere Produktqualität und zu dem, was unser Bio Mehl ausmacht. 

Vorteile der thermischen Schädlingsbekämpfung 

Umweltfreundlich und sicher 

  • Keine Chemikalien: Die thermische Schädlingsbekämpfung verwendet keine toxischen Substanzen, was sie umweltfreundlich und sicher für Menschen und Tiere macht. 
  • Reduzierter CO2-Ausstoß: Diese Methode verursacht etwa 4,5 Tonnen CO2-Ausstoß, während eine konventionelle Begasung mit chemischen Mitteln ein Vielfaches an CO2 freisetzen würde. 

Keine Rückstände 

  • Saubere Umgebung: Nach der Behandlung bleiben keine chemischen Rückstände auf unseren Produkten oder in der Umgebung zurück. 
  • Sichere Produkte: Besonders in der Lebensmittelindustrie ist dies ein entscheidender Vorteil, um die Sicherheit und Qualität der Produkte zu gewährleisten. 

Effektiv und nachhaltig 

  • Breites Wirkungsspektrum: Die thermische Methode ist gegen alle Lebensstadien von Insekten wirksam, einschließlich Eier, Larven und Puppen. 
  • Keine Resistenzentwicklung: Im Gegensatz zu chemischen Methoden besteht keine Gefahr der Resistenzentwicklung bei Schädlingen. Gesundheitsvorteile 
  • Kein Risiko durch Chemikalien: Unsere Mitarbeiter und Kunden sind nicht den Gesundheitsrisiken ausgesetzt, die mit chemischen Insektiziden verbunden sind. 
  • Keine Kontaminationsgefahr: Es besteht keine Gefahr der Kontamination unserer Bio-Produkte. 

Und wie läuft eine konventionelle Schädlingsbekämpfung ab?

Häufig werden wir gefragt, wo der Unterschied zu einer konventionellen Schädlingsbekämpfung liegt und wie diese durchgeführt wird: 

In konventionellen Mühlen wird die Schädlingsbekämpfung überwiegend durch den Einsatz von chemischen Methoden durchgeführt, in der Regel durch den Einsatz von Begasungsmitteln:

Hierbei wird die Mühle zunächst abgedichtet, um sicherzustellen, dass das verwendete Gas nicht entweicht. Anschließend wird ein Begasungsmittel , das hochwirksam gegen Schädlinge in allen Entwicklungsstadien ist – also gegen Eier, Larven, Puppen und adulte Insekten. Das Gas verbleibt für eine bestimmte Zeit, in der Regel zwischen 24 und 72 Stunden, in der Mühle, um alle Schädlinge abzutöten. Nach dieser Einwirkzeit muss die Mühle gründlich entlüftet werden, was mehrere Stunden bis Tage dauern kann, um sicherzustellen, dass keine gefährlichen Gasrückstände verbleiben. Abschließend wird die Mühle gereinigt, um tote Schädlinge und eventuelle Rückstände zu entfernen.

Diese konventionellen Methoden sind schnell und effektiv gegen eine breite Palette von Schädlingen und relativ kostengünstig in der Anwendung.

Allerdings gibt es aus unserer Sicht auch erhebliche Nachteile. Der Einsatz toxischer Chemikalien birgt Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter und Umwelt. Rückstände auf Produkten können auftreten, was insbesondere in der Lebensmittelherstellung problematisch ist. Es kommt zur Umweltbelastung durch den Einsatz chemischer Mittel und zu einem hohen CO2-Ausstoß bei der Begasung.

Was bedeutet das für unsere Kunden?

Während konventionelle Mühlen oft auf chemische Methoden zurückgreifen, setzen wir auf eine giftfreie und nachhaltige Lösung. Unsere Produkte bleiben unbelastet! Wenn Sie unser Bio Mehl kaufen, unterstützen Sie nicht nur einen kleinen Familienbetrieb, der bio und fair produziert sondern profitieren auch von vielen Vorteilen, die zunächst nicht immer sofort offensichtlich sind und einer Transparenz und Kommunikation unsererseits bedürfen. Dies versuchen wir immer bestmöglich zu gewährleisten. Eine nachhaltige Schädlingsbekämpfung, Herkunftsnachweise, faire Arbeitsbedingungen und langjährige Beziehungen zu Landwirten und Partnern machen einen wesentlichen Unterschied aus. 

Fazit 

Die thermische Schädlingsbekämpfung ist ein Beispiel dafür, wie wir als Bio-Mühle unsere Verantwortung für Umwelt und Qualität wahrnehmen. Durch den Verzicht auf chemische Mittel und den Einsatz einer nachhaltigen Methode stellen wir sicher, dass unsere Produkte nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch umweltfreundlich sind. Wir sind stolz darauf, diese Praxis anzuwenden und freuen uns, dass unsere Kunden diesen Weg gemeinsam mit uns gehen. 

Oft werden wir gefragt: Wo genau liegt denn der Unterschied zwischen euren Produkten und konventionellen Mehlen? Wieso muss ich für Bio Mehl mehr bezahlen? 

Unsere Produkte sind (meistens!) höherpreisiger als konventionelle Mehle, weil sie neben unbehandelten Rohstoffen auch aufgrund von Zertifizierungen, thermischer Wärmebehandlung und Rückverfolgbarkeit bis zum Landwirt aufwendiger in der Herstellung sind. Diese Prozesse sind überwiegend viel handwerklicher und auch zeitintensiver als in konventionellen Großmühlen. Dies ist nicht immer sofort offensichtlich, aber entscheidend für die Qualität und Nachhaltigkeit unserer Mehle. 

Bleibt gespannt auf weitere Einblicke in unsere nachhaltigen Praktiken und unsere kontinuierlichen Bemühungen, die Welt vielleicht ein kleines Stückchen besser zu machen.